Von Donnerstag, dem 7. Oktober, bis Sonntag, dem 10. Oktober, bietet die Nacht des Tanzes dieser bedeutenden, kurzlebigen Tanzszene eine Gelegenheit, gemeinsam zu tanzen.

Das Programm der Nacht des Tanzes ist vielseitig und fröhlich und besteht aus drei Themenbereichen:
  • Zunächst einmal partizipative Projekte wie die kollektive "Slow Move"-Kreation Adagio per un nuovo Millennio, die choreografische Performance Breaking The Backboard, die auf dem "Groove" einer professionellen Basketballmannschaft aufbaut, und eine explosive Show unter der Regie von Gilles Monnart, die im Innenhof des Carré des Arts etwa hundert Tänzerinnen und Tänzer aus Ensembles, Vereinen und Tanzschulen aus dem Großraum Bergen zusammenführt.
  • Projekte, die mit Künstlern aus der Föderation Wallonie-Brüssel entwickelt wurden, wie Juke-Box von Louise Vanneste oder die Musik- und Tanzkreation Danser la terre.
  • Bei der Nacht des Tanzes werden auch zeitgenössische Kreationen zu sehen sein, darunter Lamenta, eine Choreografie von Rosalba Torres Guerrero und Koen Augustijnen, und die Compagnie DYPTIK, die den Innenhof des Maison Folie mit Mirage, einer echten 360°-Choreografie, zum Kochen bringen wird.