Siehe Fotos (18)

Das Rathaus von Mons

Historische Stätte und Denkmal ,  Bauliches Erbe ,  Site / Industriegebäude, Brücke, Ingenieurbauwerk Um Mons
  • Das Rathaus von Mons im gotischen Stil wurde zwischen 1458 und 1477 errichtet. Es hat nur ein einziges Stockwerk und weist einen 1717-1718 hinzugefügten Kampanile auf. An der Fassade sind das Werk von Gérard Garouste (Geländer aus Bronze, Anspielung auf Saint-Georges und der Drache 2006) sowie der kleine Affe als Glücksbringer zu beachten. Im Inneren sind die Säle und Salons einen Besuch wert : das „Hochzeitszimmer” mit seiner italienischen Decke (1682); der „Saal der Kommissionen” mit...
    Das Rathaus von Mons im gotischen Stil wurde zwischen 1458 und 1477 errichtet. Es hat nur ein einziges Stockwerk und weist einen 1717-1718 hinzugefügten Kampanile auf. An der Fassade sind das Werk von Gérard Garouste (Geländer aus Bronze, Anspielung auf Saint-Georges und der Drache 2006) sowie der kleine Affe als Glücksbringer zu beachten. Im Inneren sind die Säle und Salons einen Besuch wert : das „Hochzeitszimmer” mit seiner italienischen Decke (1682); der „Saal der Kommissionen” mit seinem Rance-Marmorkamin; der „Sacquiaux-Saal” mit seinem imposanten Kamin aus dem 16. Jh. Auch der „Porträtsalon” und die „Großen Salons” sind außergewöhnlich und wie einst neu eingerichtet. Das Prunkkabinett ist einer der ältesten Teile des Gebäudes (15. Jh.), doch seine aktuelle Ausstattung stammt aus dem späten 19. Jh. Der Zugang zu den Salons des Rathauses ist nur nach vorheriger schriftlicher Reservierung und unter Aufsicht eines offiziellen Reiseführer möglich. Informationen bei visitMons.

    Wissenswert
    Der Name „Sacquiaux-Saal” kommt aus dem lokalen Dialekt und bedeutet „kleine Hautsäcke”. Ursprünglich war dies der Saal der Wachen, man bewahrte dort die Schlüssel der Stadt in Säcken aus Haut auf... den Sacquiaux!
  • Gesprochene Sprachen
Öffnungen
Öffnungszeiten
  • Das ganze Jahr über
  • Das ganze Jahr über 2021